über mich...

Ich interessiere mich für Menschen und die Vielfältigkeit ihrer Motivationen, Handlungsweisen und Träume. Unser individueller Weg und die unterschiedliche Weise wie jeder von uns Herausforderungen auf diesem begegnet, berührt, beeindruckt und fasziniert mich.
 

Seit 2010 arbeite ich als Betreuerin im sozialtherapeutischen Bereich. Über die Jahre wurde für mich immer klarer, dass ich Menschen in schwierigen Situationen gerne gezielter unterstützen und begleiten möchte.
 

Auf der Suche nach einer geeigneten Ausbildung bin ich schliesslich auf die Psychosynthese gestossen. Als ich mich durch die Unterlagen las, hatte ich immer wieder das Gefühl, endlich ein Modell gefunden zu haben, das sich mit meinen inneren Überzeugungen und Haltungen deckt. Es fühlte sich einfach richtig an. Seit Dezember 2017 bin ich nun im Aeon Ausbildungszentrum für Psychosynthese in Basel in der Ausbildung. Die Erfolge die ich durch meine eigene Psychosynthese erlebe, bestätigen mir immer wieder, dass ich auf dem für mich richtigen Weg bin. Für mich besonders hilfreich ist die Arbeit mit dem inneren Kind und die Übernahme der eigenen Verantwortung, die mir erlaubt aus der Opferhaltung heraus und in meine eigene Kraft zu kommen und mein Selbstvertrauen zu stärken. Dadurch kann ich mein Leben aktiv so gestalten, wie ich es will. Ich erlebe den Prozess als sehr wirkungsvoll, stärkend und befreiend.


Im Dezember 2020 schliesse ich die Ausbildung zur Beraterin im Aeon ab. Für die Diplomarbeit möchte ich Menschen, die sich ihren Herauforderungen stellen wollen, begleiten. Bist du interessiert?