Über mich...

Mein Name ist Silja de Maddalena, ich bin 1977 geboren und lebe seit 1995 mit meinem Partner Philipp Ryf zusammen. Wir sind Eltern von zwei Töchtern (JG 2002 und 2004).

Ich interessiere mich für Menschen und die Vielfältigkeit ihrer Motivationen, Handlungsweisen und Bedürfnissen. Unsere Unterschiedlichkeit, der individuelle Weg und die verschiedene Weise wie jeder von uns Herausforderungen auf diesem begegnet, berührt, beeindruckt und fasziniert mich.
 

Seit 2010 arbeite ich als Betreuerin im sozialtherapeutischen Bereich. Durch die Konfrontation mit eigenen schwierigen Situationen und die Arbeit mit Menschen wurde für mich über die Jahre immer klarer, dass ich Menschen in herausfordernden Situationen gerne gezielter unterstützen und begleiten möchte.
 

Auf der Suche nach einer geeigneten Ausbildung bin ich schliesslich auf die Psychosynthese gestossen. Als ich mich durch die Unterlagen las, hatte ich immer wieder das Gefühl, endlich ein Modell gefunden zu haben, das sich mit meinen inneren Überzeugungen und Haltungen deckt. Es fühlte sich einfach richtig an. Im Dezember 2017 habe ich im Aeon die Ausbildung begonnen.

 

Nach der zweijährigen Grundausbildung, habe ich ein drittes Jahr, die Berater-Ausbildung angehängt, in der wir gelernt haben, den uns erarbeiteten Werkzeugkoffer, auch in Zusammenarbeit mit anderen Menschen einzusetzen. Die Erfolge die die Psychosynthese bei mir selbst und meinen Klienten auslöst, bestätigen mir immer wieder, dass ich auf dem für mich richtigen Weg bin.

DSC_0264.jpg

Besonders hilfreich empfinde ich die Entwicklung des Bewusstseins dafür, wer ich wirklich bin und welches meine Werte und Überzeugungen sind. Dafür arbeite ich gerne mit den Teilpersönlichkeiten. Gerade weil diese verschiedenen Anteile in uns nicht immer am selben Strick ziehen ist es sehr hilfreich, mehr über sie, ihre Antriebe und Bedürfnisse kennenzulernen. Durch diese Arbeit erkennen wir oft, wie wir eine Zusammenarbeit dieser Teilpersönlichkeiten fördern können. Mit der Willensschulung und der Übernahme der eigenen Verantwortung, die es erlaubt aus der Opferhaltung heraus in die eigene Kraft zu kommen und das Selbstvertrauen zu stärken, setzten wir das Erfahrene im Alltag um. Dadurch kann ich mein Leben aktiv so gestalten, wie ich es will. Ich erlebe diesen Prozess als sehr wirkungsvoll, stärkend und befreiend.
 

Für die Diplomarbeit (zur Anerkennung von der SGfB) biete ich Sitzungen zum reduzierten Tarif an. Bist du interessiert?